Kategorien: #TeamObjectbay Bewerber


Auch dieses Jahr waren wir wieder dabei bei den SoCraTes Days 2019 in Linz. Die Erwartung war groß, die Realität noch größer. 

Die Erwartungen waren hoch, als wir den Lift in den 15. Stock des Wissensturms in Linz nahmen. Auch im Jahr davor waren wir bereits Teil der SoCraTes Days, hatten allerdings noch keine Vorstellungen davon, was uns erwarten wird. Wir wurden jedoch sehr positiv überrascht: Mit einer perfekten Mischung aus engagierten Veranstaltern und Besuchern und interessanten, selbstgewählten Themen. Somit war klar, dass wir uns auf zwei weitere Tage Wissensaustausch mit anderen Experten freuten.

Durch die vielen bekannten Gesichter unter den TeilnehmerInnen, wurde uns bewusst, dass wir nicht die einzigen waren, die begeistert vom Format, sich jedes Jahr auf dieses Event freuen.

Themenwechsel

Nach einer kurzen Stärkung, die wieder vom Veranstalter bereitgestellt wurde, ging es auch schon mit dem sogenannten Marktplatz los. Hier wird vom Veranstalter ein grober Zeitplan zur Verfügung gestellt, der jedoch erst von den Besuchern befüllt werden muss. Letztes Jahr standen hier besonders technische Themen im Vordergrund, speziell die Funktionale Programmierung, sowie Micorservices.

Dieses Jahr war allerdings ein starken Umbruch in Richtung Softskills zu spüren. Zwischenmenschliche Konfliktlösung, agile Methoden, "Überleben" in schwierigen Firmenkulturen und Ablösung von Legacysystemen waren große Themen, die Softwareentwickler heute vor Herausforderungen stellen. Aber natürlich kam der Spaß nicht zu kurz. In einer besonders amüsanten Mob-Programming Sitzung wurde versucht, ein Stück Code so schlecht wie möglich zu machen, was in sehr starkem Kontrast zur Realität eines Software Entwicklers steht. Natürlich verbirgt sich auch hier ein Lerneffekt.

Der zweite große Punkt, an dem viele Interesse zeigten, war Cloud Engineering und Kubernetes. 

The Next Big Thing

Zusätzlich war der Druck zu spüren, den jeder Softwareentwickler zu spüren bekommt: Was ist das nächste Thema, dem man sich widmen soll in Bezug auf Technik. Quantum Computing, AI, Machine Learning, IoT oder Cloud Engineering? Hier kam es zu sehr interessanten Diskussionen. Was ist Zeitverschwendung, was ist noch nicht reif genug, was wird overhyped oder underhyped?

Konsens war hier, dass die altbewährten Grundregeln wie "Learn a language a year" immer noch gelten. Funktionale beziehungsweise Reaktive Programmierung ist ein Muss für den heutigen Software Entwickler. Hier geht es weniger um etwaige Sprachen, als um die Erweiterung des Horizonts um deren Konzepte. 

Aber auch hier waren Softskills ein Teil des Ganzen. Stoizismus und Calligraphy sind wichtig für Software Entwickler, denn viele neigen zu hohem emotionalen Investment in ihre Produkte.

Die SoCraTes Days sind somit nicht nur eine Möglichkeit zum Austausch mit Gleichgesinnten und zur Weiterbildung, sondern auch ein Indikator, in welche Richtung sich die IT momentan bewegt und welche Themen in Zukunft relevant werden.

Für E-Mail-Updates anmelden

Suchen